vcn77 logo

25 Jahre VCN 77 (27.02.2002)

Wieder einmal erreichte der Volleyballclub Neuwied ´77 e. V. ein Jubiläumsjahr.
Am 27. Februar 2002 wiederholte sich der Gründungstag zum 25. Mal.

Wie schon zum 15. Jubiläumstag lud der Vorstand alle Mitglieder, deren Angehörige, Freunde und Förderer des Vereins zu einer Schifffahrt am 15. Juni 2002 auf dem Rhein ein.

An diesem Tag trafen sich die 160 angemeldeten Teilnehmer der Fahrt am Anleger in Vallendar. Dort wartete das Fahrgastschiff "Deutsches Eck" auf die Feiergemeinde. Sofort wurden die Decks gestürmt. Der erste Weg der meisten Gäste führte auf das Freideck, um sich die schönsten Plätze zu sichern, an denen der Sonnenschein genossen werden konnte. Die Ehrengäste wurden am Eingang von Udo Dunker (1. Vorsitzender) und Udo Morschhäuser (Abteilungsleiter Surfen) begrüßt und an die reservierten Plätze geleitet.

Um 15:15 Uhr legte das Schiff ab. Nachdem alle Fahrgäste ihren Platz gefunden hatten, eröffnete Udo Dunker die Kaffeetafel. Vereinsmitglieder spendeten eine große Anzahl unterschiedlichster Kuchen, die ein abwechslungsreich gedecktes Kuchenbuffet ergaben. Wie auf den Bildern zu sehen ist, bedienten sich alle reichlich.

25 jahre 1

Während der Fahrt wurde auch für Unterhaltung gesorgt. Ein herausragender Punkt war die Dixieland-Musik-Kapelle "Udo and his Jazzdokters". Zwischen den offiziellen Abschnitten der Veranstaltung unterhielten Udo Clausen (2. Vorsitzender) und seine Mitstreiter auf ihre originelle Art die Fahrgäste mit Evergreens der Jazzmusik.

25 jahre 1

Nachdem der erste Hunger gestillt war, wurde dem Anlass der Feier gedacht.

Werner Scheele
Werner Scheele, Gründungsmitglied, würdigte in der Festrede die Funktionen eines Vereins, speziell hier die des Volleyballclubs Neuwied ´77 in den letzten 25 Jahren.

Hr. Blaidt
Hr. Blaidt, Leiter des Sportamtes Neuwied, überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters der Stadt Neuwied, Nikolaus Roth. Vor allem die Anlage des Beachvolleybalfeldes im Prof.-Hüppe-Stadion vor 3 Jahren stand im Mittelpunkt der Ausführungen.Es werde nicht nur von Vereinsmitgliedern genutzt, sondern in zunehmendem Maße von Schulen der Stadt Neuwied. Eine Spende zur Anschaffung von Sportgeräten oder Zubehör war eingeschlossen.

Fred Hofmann
Fred Hofmann, Kreissportvorsitzender des Kreises Neuwied und gleichzeitig Vereinsmitglied, überbracht in Vertretung von Herrn Höfer, Vorsitzender des Sportbund Rheinland, die herzlichsten Grüße. In seiner Rede hob er die Verdienste der Vereinsmitglieder hervor, die die Vereinsämter ausüben. Im Zuge einer zurückgehenden Bereitschaft von Personen, ein Ehrenamt zu übernehmen, seien diese ein Vorbild für die nachkommenden Generationen, sich ehrenamtlich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen und so Freiräume zu schaffen, in denen jeder, der möchte, organisiert oder unter einem Dach individuell seine Freizeit sinnvoll verbringen kann. Ein Gutschein zur Anschaffung von Sportgeräten oder Zubehör soll dazu beitragen.
Fred Hofmann war es eine besondere Freude, 6 Vereinskameraden durch den Sportbund Rheinland für ihre langjährige Tätigkeit im Verein ehren zu dürfen:

25 jahre 3

Cornelia Weigel, Vorsitzende des Volleyballverband Rheinland, ließ die Vergangenheit des Vereins noch einmal Revue passieren. Als Mitglied des Vereins in den ersten Jahren war sie an den Erfolgen der Mannschaften in den oberen Spielligen des Volleyballsports beteiligt. Vor allem unter der langjährigen Geschäftsführung von Klaus Blum und durch Initiativen von Günter Ross wurden 14 große bundesweit bekannte Mixed Volleyballturniere ausgerichtet. Das intensive Engagement wurde durch die Übergabe der Ausrichtung eines Länderspieles zwischen Deutschland und Frankreich belohnt; ebenso einige überregionale Spiele. Den aktuellen Verantwortlichen wünscht sie viel Glück und ein gutes Gelingen bei der Förderung des Volleyballsportes in Neuwied; vielleicht ein neuer Aufschwung wie in der Vergangenheit.

Udo Dunker ehrte Mitglieder des Vereins mit Ehrennadeln des Vereines für ihr Engagement in den verschiedensten Funktionen.

25 jahre 4

 

Während der Fahrt starteten zwei Aktionen, um den Nachmittag etwas aufzulockern:

  • Unter der Aufsicht von Christiane Freund und Ulrich Dittscheidt bekamen die Kinder die Aufgabe, eine Sonnenblume (bis 6 Jahre) oder ein Schiff (über 6 Jahre) zu malen. Viele Kinder beteiligten sich an dieser Aktion. Jedes Bild war ein Kunstwerk für sich. Dem Alter entsprechend wurde jedes Kind für seine Leistung mit einem Preis bedacht.
  • Peter Bahlke ließ unter der Mithilfe von die Anzahl der in ein Glas gefüllten Gummibärchen schätzen. Abgestuft nach der Nähe zur richtigen Lösung wurden ebenfalls Preise vergeben.

In der Festzeitschrift war ein Rätsel ausgeschrieben. Jugendfotos des amtierenden Vereinsvorstandes mussten zugeordnet werden. In einer von Klaus Bugiel gestalteten Sammeldose wurden die Ergebnisse gesammelt. Unter den richtigen Lösungen wurden drei Gewinner ausgelost.

(2 Schlauchboote, Saunakarten, Sportstudiokarten, T-Shirts, Sekt, Sporttasche, Bücher, Gürteltaschen, Geldbörsen, Spielzeug, Malutensilien, Kartenspiele u. v. m.)

Mit Begeisterung stürzten sich die Kinder auf die nach dem Schätzwettbewerb zum Verzehr freigegebenen Gummibärchen.

Nach dem oppulenten rustikalen Abendbuffet saßen die Reisegäste bei kostenlosen Getränken bis zur Rückkehr in Vallendar gegen 20:45 Uhr fröhlich beieinander. Jeder wurde beim Verlassen des Schiffes von Udo Dunker verabschiedet. Als Draufgabe erhielt jede zusammengehörende Gruppe eine Flasche Sekt geschenkt.

Das Festkomitee hofft, dass diese Ausflugsfahrt bei allen Teilnehmern Gefallen gefunden hat. Es bedankt sich bei allen Mitstreitern für die Organisation des Festes. Gratulation an alle, die für ihre ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet wurden. Udo Dunker bedankt sich beim Team der Schifffahrtsgesellschaft Merkelbach für die gute und geduldige Bewirtung während der Fahrt.

© Volleyball Club Neuwied '77 - Alle Rechte vorbehalten

Impressum Datenschutz  |  Cookies    

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.