vcn77-logo.png Die Deichstadtvolleys
1. Volleyball Bundesliga

Deichstadtvolleys: „Heimspiel“ in Wiesbaden

Wiesbaden, Neuwied

5 Spiele in diesem Monat stehen noch auf dem Dienstplan der Deichstadtvolleys. Da bei diesem gedrängten Programm keine Werktagstermine in der Sporthalle des Rhein-Wied-Gymnasiums mehr verfügbar sind, muss auch das Nachholspiel aus dem Januar gegen den VC Wiesbaden in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit stattfinden. Formell sind also die Deichstadtvolleys Gastgeberinnen in Deutschlands wohl schönster Volleyballhalle, wo auch das pandemiebedingt verlegte Pokalfinale zwischen Allianz Stuttgart und dem Dresdner SC stattfinden wird.

Für die Neuwieder Volleyballfreunde und -sponsoren steht für dieses „Heimspiel“ am 16.3. um 19.30 Uhr ein großzügiges Ticketkontingent zur Verfügung, das in der Geschäftsstelle Engerser Landstraße abgerufen werden kann. Auch in der hessischen Landeshauptstadt gilt die 2G+-Regelung mit Maskenpflicht.

23 hs wbWiesbadens Top-Scorerin Laura Künzler findet die Blocklücke zwischen Rachel Anderson und Isabelle Marciniak. (Foto: Detlev Gottwald)Im Hinspiel im Oktober konnten die Deichstadtvolleys 1100 Zuschauer in die Wiesbadener Halle locken, die eine Mannschaft sahen, die sich trotz eines 0:3 nach Kräften wehrte. Man darf gespannt sein, ob die Deichstadtvolleys nach ihrem zuletzt mutigen Auftreten gegen Suhl wieder ein Ausrufezeichen setzen können. Mit Geschenken aus Wiesbaden darf definitiv nicht gerechnet werden, denn die Mannschaft um Liga-Topscorerin Laura Künzler und Gold-Libera Justin Wong-Orantes ist gerade dabei, ihre Ausgangsposition für die Playoff-Serie zu optimieren und kann nach der Wochenend-Niederlage beim SC Potsdam wohl nicht auf die Punkte gegen den kampfstarken Neuling verzichten.

„Wir wollen an unsere gute Leistung gegen Suhl anknüpfen“, verspricht der scheidende Headcoach Dirk Groß. „Leider hatten wir in dieser Woche personelle Ausfälle und so wieder den Rhythmus aus Vorbereitung und Wettkampf verloren, weil die geplanten Spiele gegen Dresden ausgefallen sind. Ich habe mir natürlich das Wiesbadener Spiel in Potsdam angesehen und will ab Montag mit der gezielten Vorbereitung beginnen. Da eine Trainingshalle gerade als Geflüchtetenunterkunft hergerichtet wird, müssen wir aber Abstriche machen. Trotz allem wollen wir wieder unser bestes geben“!

Wer die einstündige Fahrt zum Nachbarschaftstreffen in Wiesbaden nicht schafft, hat noch einmal am Samstag, 19.3. um 19 Uhr, Gelegenheit, die Deichstadtvolleys 21/22 mit Dirk Groß in heimischer Halle gegen Schwarz-Weiß Erfurt zu erleben. „Wir wollen diese Gelegenheit nützen, um uns noch einmal vor Fans und Sponsoren zu präsentieren, wozu wir wegen unserer Hallensituation und den vielen Spielausfällen nur wenig Gelegenheit hatten“, lädt Geschäftsführer Faupel ein. Danach stehen noch zwei Spiele in Dresden und eines in Vilsbiburg an, die noch nicht terminiert sind. Die Entscheidung der Liga, die Hauptrunde bis zum 29. März auszudehnen, erleichtere aber die Planungen.

Diese Woche also gibt es die letzten Gelegenheiten, die erste Neuwieder Bundesligamannschaft noch einmal persönlich zu sehen …

(hw)

© VCN77 Die Deichstadtvolleys - Alle Rechte vorbehalten

Impressum  |  Datenschutz  |  Cookies  |  Weblinks   

© VCN77 Die Deichstadtvolleys - Alle Rechte vorbehalten

Impressum | Datenschutz | Cookies | Links

   

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.